Logo BES

Die Maschinensteuerung BES/C

Flexible CNC Steuerung für 2 bis 8 Achsen Schrittmotor und / oder Servomotoren


BES / C: Mechanischer Aufbau im 19" Gehäuse hier Ausführung 4 Achsen, Steckverbinder zur Frontseite geführt (Auch Ausführungen erhältlich mit weiter nach hinten versetzter Frontplatte oder mit Steckverbindern an der Rückseite Ansichten BES/C)

Weitere Informationen erhalten Sie nachfolgend oder über die Info-Anforderung.

  • Bis zu 8 Achsen gleichzeitig regelbar
    Es sind 2 Grundausstattungsvarianten erhältlich, entweder für 4 Schrittmotorachsen oder für 4 Achsen, die sowohl für Schrittmotor wie auch für Servomotor verwendet werden können.
    Mit Achs-Modulen für jeweils 2 Achsen kann die Steuerung erweitert werden bis auf 8 Achsen.
    (SERCOS III-Motoren erfordern keine extra Achsmodule)
  • Schritt- und Servomotoren möglich (auch gemischt und mit verschiedenen Auflösungen)
    Ausgabefrequenz bei Schritt bis zu 450 kHz (höhere Frequenzen auf Anfrage).
    Drehgeber-Eingangsfrequenz bei Servo bis zu 1.024 kHz (vor Baujahr 2004: 512 kHz).
  • Lookahead; es werden bis zu 200 Strecken im Voraus berechnet, um eine hohe Geschwindigkeit zu erreichen. Kurvenzüge die aus Geraden zusammen gesetzt sind, werden mit höherer Geschwindigkeit gefahren als 90° Ecken. Die Geschwindigkeit wird bestimmt durch den Übergangswinkel. Übergänge die fast tangential sind, können mit hoher Geschwindigkeit durchfahren werden. Ecken können nur langsam durchfahren werden. Vor einer Ecke wird rechtzeitig mit dem Abbremsen der Maschine begonnen. Der "Bremsweg" kann sich über bis zu 200 kleine Streckenabschnitte erstrecken.
    Im Zusammenhang mit der Software BESgrav ist es auch möglich, Kurvenzüge aus Geraden, automatisch vor dem Abfahren durch die Maschine, in Splinekurven zu wandeln. Diese können noch schneller durchfahren werden und haben trotzdem noch eine Verbesserung in der Laufruhe der Maschine sowie der Qualität der Fräsung zur Folge (ab Steuerungssoftware 3.22 / BESgrav 3.35).
  • Ansteuerung von Drehachsen (Rundschalttisch, Teilkopf, Teilapparaten, Rundgraviervorrichtung, Rundgravur, Zylindergravur, Walzengravur, Druckwalzenherstellung, Schneidwalzenherstellung)
  • Ansteuerung von automatischen:
    • Werkzeugwechslern
    • Längenantastung zum Ausgleich der Werkzeuglänge
    • Oberflächenantastung zur Anpassung an die Materialoberfläche
    • Kantentaster Ermittlung der Lage des Werkstückes (Position und Winkel)
    (Bei SERCOS III Motoren wird ein Eingang am Leistungsteil der Motoren verwendet.)
  • Abtastung von einfachen 3D-Oberflächen für eine Weiterverarbeitung der Daten im PC. Profilabtastung (z.B. von einer Auto-Felge ist nur eine radiale Abtastlinie notwendig).
  • Abtastung zur Erfassung von Material-Unebenheiten für eine Ausgleichs-Berechnung, es lassen sich damit exakte Gravuren auf unebenen Flächen erzeugen, z.B. Verarbeitung von preisgünstigem Rohmaterial.
  • Eigene Maschinen-Tastaturen M25 und M24(Handgeräte).
    Oder Einsatz einer KUHLMANN-Tastatur, der Steuerungen CX268, CS268 oder CG268. Solch eine Tastatur kann über einen speziellen Adapter angeschlossen werden.
  • 24V-Netzteil für externe Komponenten in der Steuerung vorhanden. Das Netzteil liefert von der Steuerung galvanisch getrennte 24V mit bis zu 1A Ausgangsstrom. Etwa 0,5A stehen für externe Versorgungen zur Verfügung (abhängig von der Art der eingesetzten Maschinen-Tastatur).
  • Manuelle Vorschubanpassung: Änderung von Vorschub und Spindeldrehzahl direkt während der Bearbeitung mit sofortiger Wirkung.
  • Wiederholung von bereits abgearbeiteten Programmteilen (z.B. nach Fräserbruch), ohne am PC eingreifen zu müssen. Die Wiederholung kann auch genutzt werden um die Graviertiefe zu ändern.
  • Die Bearbeitung kann unterbrochen werden, Maschine kann dann von Hand verfahren werden und anschließend fährt mit Start die Steuerung an die alte Position zurück und setzt die Bearbeitung fort.
  • Ansteuerung über Netzwerk (Ethernet RJ45 Steckverbinder) oder optional über
    eine schnelle und störsichere RS422-Schnittstelle vom PC aus (freier PCI(e)-Steckplatz oder USB-Schnittstelle für spezielles Schnittstellen Interface am PC erforderlich, beide Lösungen können direkt von uns bezogen werden).
  • Das CPU-Modul ist mit einer leistungsfähiger Motorola ColdFire CPU ausgerüstet.
  • Ansteuerung der Spindel zur Drehzahlvorgabe über einen Analogausgang.
    Weitere Schaltausgänge und Sensoreingänge vorhanden. Können auch für Überwachungsfunktionen (Spindel o.k. / Stopp-Eingang von Zugangstür) verwendet werden.
    Durch weitere Steckkarten kann die Zahl der Ein- und Ausgänge und auch Spindeln erhöht werden.
  • Aus eigener Entwicklung und Fertigung, damit sind Sonderwünsche und Spezial-Anwendungen schnell realisierbar.
  • Pinbelegung der Anschlüsse

Suchen auf der BES Seite