Logo BES

Die Maschinentastatur M25

Die Maschinentastatur für unsere Bahnsteuerungen BES/C und BES/S4
(Nicht für Nachrüstungen älterer Steuerungen, hierfür steht die M24 zur Verfügung).

Die Tastatur dient zum Handverfahren, zur Einstellung von Nullpunkt und Materialoberfläche.
Während der Bearbeitung von Werkstücken können Vorschub und Spindeldrehzahl korrigiert werden.
Weiter können Teile des Werkstückes wiederholt werden (z.B. bei Werkzeugbruch), auch in Kombination mit der Erhöhung der Graviertiefe (Graviertiefe erhöhen, Gravur von vorne beginnen).
Maschinenfunktionen und die Spindel können geschaltet werden. ...

Die Funktionen beinhalten die Funktionen der Maschinentastatur M24.
Zusätzlich bestehen durch das integrierte LCD-Display weitere Möglichkeiten.
Trotz einer Funktionserweiterung hat sich der Preis gegenüber der M24 verringert.

Vorteile gegenüber der M24:

  • Laufende Anzeige der Positionen von 4 Achsen.
  • 10 Maschinenfunktionen können geschaltet und angezeigt werden. Zu jeder Funktion wird ein frei wählbarer Text angezeigt (z.B. "Absaugung").
  • Verfahren einer Achse mit Handrad
  • Übersichtlichere Bedienung dank LCD-Display. Die Anzeige wechselt mit der ausgewählten Funktion.
  • Nach dem Einrichten des Nullpunktes an der M25 starten der Maschinenausgabe von der Tastatur aus. (An der M24 ist hier Bedienung am PC notwendig.)
  • Die Tastatur ist leichter und handlicher. Das Gewicht wurde um 60% reduziert.

Vorhandene Funktionen, technische Daten:

  1. Umschaltung: Handbetrieb (Stopp) / Automatikbetrieb (Start)
  2. Abbruch und Reset
  3. Je zwei Richtungstasten für die X- Y- Z- und A-Achse. Taste für Eilgang (Grundgeschwindigkeit über Stufenschalter veränderbar).
  4. Schrittweise Verfahren einstellbar 1mm / 0,1mm / 10µ / 1µ Zum exakten Anfahren von Oberflächen, Kanten ...
  5. Vorschubkorrektur während der Abarbeitung
  6. Spindeldrehzahlkorrektur während der Abarbeitung
  7. Spindel ein / aus
  8. Diagnoseanzeige
  9. Setzen Nullpunkt (Achsen getrennt setzbar, damit z.B. Kanten nacheinander anfahrbar sind). Start der Maschinenausgabe von der Tastatur aus (nach dem setzen des Nullpunktes).
  10. Setzen Materialoberfläche / Z-Bezugspunkt.
  11. Schalten von bis zu 10 Maschinenfunktionen, Rückmeldung des Schaltzustandes. Jeder Maschinenfunktionen kann ein Text mit 10 Zeichen zugeordnet werden, der im Display angezeigt wird.
  12. Notausschalter (2 polig) Eine Ausführung mit Schlüssel (wie bei der M24), ist auf Grund der kleinen Bauform des Schalters nicht mehr erhältlich.
  13. Beleuchtetes LCD-Display mit 5 Zeilen
  14. Wandhalterung mit Bohrschablone wird mitgeliefert
  15. Spannungsversorgung: 24V, max. ca. 130mA (bei eingeschalteter LCD-Beleuchtung).
  16. Bidirektionale Kommunikation über galvanisch getrennte Stromschleife
  17. CE-Zeichen
  18. Mobiles Gehäuse IP65, Gewicht: ca. 700 g
  19. Tastaturoberfläche: Polyester ; Gehäusematerial: Polystyrol
  20. Kabel: 4m Länge (optional auch länger), ölfest, Stecker: D-Sub 15pol.
  21. Abmessungen:
    Breite: 165 mm
    Höhe: 260mm (einschließlich Notaus und Knickschutz des Kabels 330 mm)
    Tiefe: 40 mm (einschließlich Drehknopf 58 mm)

 

Befestigung der M25 über Wandhalter in Kugelform:

An der Wand werden zwei mitgelieferte Kugeln befestigt (Abstand 115 mm).
Die Kugeln können mit 2 selbstanziehenden Blindnieten von einer Seite montiert werden.
An der Rückseite der Tastatur befinden sich zwei Ausschnitte für die Kugeln:


Die Tastatur kann leicht auf diesen Kugeln abgelegt werden und auch
leicht wieder entnommen werden.
Während die M25 in der Hand gehalten werden, stellen die unbenutzten
Kugeln dank ihrer Form keine große Verletzungsgefahr dar.

Aufsetzen auf die Kugel:

Der Bereich um das LCD-Display vergrößert:

Mit den Tasten unter dem Display wird einer der 5 Anzeige-Modi ausgewählt.
Mit den 5 Tasten links neben dem Display wird eine der Zeilen ausgewählt.

Die 5 Anzeige-Modi:

  1. Normale Anzeige
    • links:
      • Vorschub in % (von 20% bis 120% der vorgegebenen Wertes)
      • Drehzahl der Fräs- / Gravier-Spindel in rpm = Umdrehungen pro Minute
    • rechts:
      • Position der 3 Grundachsen + wechselnd einer der weiteren Achsen
    • untere Zeile:
      • Error / Diagnosemeldung
  2. Nullpunkt, 4 Achsen separat
  3. Maschinenfunktionen schalten in 2 Gruppen 1...5 und 6...10
    Zu jeder Funktion kann ein Text festgelegt werden.
  4. Einstellen der Schrittweite und Geschwindigkeit für das Handverfahren
  5. Auswahl Reset, Abbruch, Wiederholfunktion, Graviertiefenänderung.
    Untermenüs zur Wiederholfunktion und Graviertiefenänderung.

Ein weiterer Mode wird automatisch aktiviert, sobald das Handrad benutzt wird.
Dieser dient zur Auswahl der zu verfahrenden Achse sowie der Geschwindigkeit oder Schrittweite (Verfahren in Einzelschritten).

 

Suchen auf der BES Seite